WAUKESHA MISSILE SITE
1Waukesha005

Baerbel Simon, head of the Cold War Museum – Berlin Chapter, with Werner I. Juretzko, Midwest Chapter Executive Director, on a recent visit to the former Nike missile installation in Waukesha, Wisconsin.
The Midwest Chapter promotes usage of the radar site as a local Cold War Museum, which is currently HillcrestPark.

Bärbel Simon, die Leiterin  der Berlin Abteilung des Museum des Kalten Krieges mit Werner I. Juretzko,  Direktor der Midwest Abteilung, während eines Besuches auf dem Gelände der früheren  Nike Raketenbasis in Waukesha , Wisconsin.
Die Midwest Abteilung bemüht sich, aus der auf dem Hillcrest Park gelegenen Radaranlage, ein Museum des Kalten Krieges zu errichten.

berlin_divided02
flag_en
flagde02
Waukescha tafel

In den Jahren 1956 bis 1964 betrieb die US Armee an diesem Ort eine Nike Raketenabschussbasis.
Heute ist dieser Ort als Hillcrest Park bekannt.
Die Aufgabe dieser Basis war, den Luftraum über Milwaukee vor feindlichen Bombenangriffen zu schützen.
Die Militärunterkünfte und Radaranlagen waren hier angelegt.
Eine Meile südlich von hier, im Raketenlager, waren die Nike, Ajax und Hercules Raketen in unterirdischen Magazinen untergebracht.

Diese Plakette ist den Bewohnern von Waukesha als Geschenk gewidmet, von denen die hier dienten.  Aus Anlass des 25. Jahrestages des Wiedertreffens, 1. bis 4. September 1988.

Hillcrest Park - Waukesha -PDF                    Hillcrest Park in Google Earth

Werner-radarger

Shown here, visiting the once super secret military base in 2005, are Chris Sturdevant, Werner I. Juretzko, Sergei Khrushchev ( son of former soviet premier Nikita Khrushchev) and Francis Gary Powers.

Im Bild zu sehen sind hier während eines Besuches im Jahre 2005, dieser einst geheimen militärischen Basis, Chris Sturdevant, Werner I. Juretzko, Sergei Khrushchev ( Sohn des ehemaligen Sowjet- Sekretärs Nikita Khrushchev) und Gary Francis Powers.

Zum vorherigen Artikel

Home

Zum nächsten Artikel